kakao-karten.de Forum

Acryl-Stifte (z.B. POSCA Pens)

Danke für die Farbübersicht, das ist echt klasse!
Poscas kann man theoretisch auch nachfüllen. Sie lassen sich einfach aufschrauben wie die Molotow. Es wird wohl bloß schwierig genau den gleichen Ton zu mischen/finden den man da reinfüllt. Aber man kann ja eine ähnliche (oder eine ganz andere :joy:) Farbe einfüllen. Die Stifte lassen sich auch ganz gut ausspülen bzw wiederbeleben nach dem antrocknen.

Amsterdam ist eine andere Marke wo sich die Farbpalette mMn gut ergänzt mit den Posca Farben. Sie haben mehr gedeckte und natürliche Töne =)

1 Like

Ja, die Stifte selbst lassen sich natürlich nachfüllen, ging eher darum dass es leider wohl noch keine offiziellen Nachfüller gibt :'D

Amsterdam muss ich mir mal anschauen, danke! Bei den Molotows fand ich die gedeckten Töne schon sehr cool.

@Cynea Ich hab gerade deine Posca Karten gesehen und sie sind so schön bunt und kräftig! Das gibt mir so Lust darauf auch wieder meine aufzugreifen. Wie wäre es mal mit einer Acrylmarker-STA oder andere Aktionsart? >D

3 Like

Wäre ich voll dabei! :D 2-3 Posca-Karten hab ich noch hochzuladen, die sind noch etwas ausgereifter als die erste. STA fände ich passend, für Wanderpaket würden wir eh nicht genug Leute zusammenbekommen und von WuSTs hab ich keine Ahnung xD

Edit: Ich verlinke es hier mal rein:

Sie hat übrigens auch zusätzlich zu Arches & Co das Zeta-Skizzenbuch von Stillman & Birn sowie Hahnemühle Nostalgie als Papier empfohlen und meint dass die 1M Plastikspitzen deutlich weniger Pilling verursachen als die Filzspitzen.

Für Einsteiger rät sie bei den Poscas zum Pastell- oder Basic-Set, je nachdem was man optisch lieber mag.

1 Like

Da momentan wieder ein kleiner POSCA-Hype durch die Galerien schwabbt, wollt ich mal fragen, auf welchen Untergründen ihr eure Kakao-Karten mit den Markern bemalt? Normales Papier oder eher Karton und macht ihr am Ende noch ne Art Lack oder Schutzschicht drüber (wenn ja, gibt es ne Empfehlung was genau?) oder halten die Farben auch langfristig? ^-^

2 Like

Meiner Erfahrung her halten Poscas gut auf allem. Spätestens wenn man erstmal eine Schicht hat und dann auf der Posca-Farbe statt auf dem Papier malt ist es relativ egal was man drunter hat. :’) Wenn das Papier sehr dünn oder sonstwie “schwach” ist, kann es sein, dass die Posca-Farbe Anfangs Brösel mitnimmt.
Extra fixieren muss man sie eigentlich nicht. Poscas sind auf jeden Fall nicht schlechter haltbar als andere übliche Medien.

Ja, das Fusseln tritt bei so ziemlich allen Papieren auf. Yupo und Steinpapier wollte ich mal testen, und dann hatte ich gedacht, mal mit weißem Acryl zu grundieren, um dem Fusseln vorzubeugen. :thinking: Könnte ich heute mal testen.

1 Like

Ich hatte das Fusseln eigentlich meistens nicht, nur als ich mal in ein ganz billo Notizheft gemalt hab. PaintON Mixed Media hat für mich auf jeden Fall gut funktioniert. Steinpapier hab ich auch schon getestet und ging gut. Also tendenziell feste, glatte Flächen. =)

1 Like

Ich hab bisher auch größtenteils auf PaintOn gemalt.
Gefusselt hat es ganz bisschen, manchmal. (Wenn man sehr systematisch ist, und immer gut trocknen lässt, ist das kein Problem.)
Etwas besser war richtig glattes Papier, oder eben mit Acryl/Vinyl-Untermalung.
Oder ein stabileres (Baumwoll-)Aquarellpapier, meine ich.

Auf sehr glattem Synthetik-Papier hab ich nur mal etwas getestet.
Das ist an sich schon sehr cool, und man kann auch andere Effekte erzielen (auch mit verblenden)… Aber es benötigt halt einiges an Geduld.
So völlig undurchlässiger Untergrund trocknet halt sehr langsam.

Man kann ggf auch mit einem fetten Posca (o.ä) grundieren.
Anderes Acryl ist da sicher billiger, aber für Portabilät und Ebenmäßigkeit, wäre das eine Option.
(Wenn man die Poscas nur für Kakao nutzt, hat man ja meistens eher die kleinen.)

Neben weißem Acryl, oder bunter Untermalung, könnte man natürlich auch transparente Grundierung, oder Acrylmedium benutzen. Falls der Untergrund irgendwie interessant war.

1 Like

Ich hab das Clairefontaine PaintON genutzt und konnte das Fusseln recht schnell kontrollieren. Wenig Druck, trocknen lassen, dann gehts, aber ja, fusselt auch.
Was ich irgendwann mal ausprobieren wollte wäre das Hahnemühle Harmony Aquarellpapier. Das ist superglatt und als Aquarellpapier auf Flüssigkeiten ausgelegt.

Ich hab mit glatten Papieren auch gute Erfahrungen gemacht, sowohl Paint On als auch glatte Aquarellpapiere. Generell wäre mein Tipp aber vor allem bei den ersten Layern sehr diszipliniert zu arbeiten, heißt: Fläche für Fläche, aber so gut es geht nur ein einziges Mal über das Papier gehen und es in Ruhe lassen sobald Farbe drauf ist, das minimiert das Fusseln auch - also nicht nochmal mit dem Stift rein wenn es schon nass ist. Trocknen lassen, dann erst die nächste Schicht drauf - spätestens ab der 2. Schicht sollte es dann versiegelt genug sein dass Fusseln kein Thema mehr ist wenn man es nicht total malträtiert :D

Ich befürchte bei Synthetikpapier auch dass das Trocknen dadurch eeeewig dauert… Aber mit Posca, Gesso oder Acryl erstmal grundieren sollte auch gut klappen. Am Ende Lack/Schutzschicht ist mMn überflüssig, Poscas sind auch nicht weniger robust als Aquarell, Copic etc… - eher mehr würde ich sagen.

Papiermäßig mochte ich das Stillman & Birn Zeta sehr gern, aber ich weiß nicht ob es das nicht nur als Skizzenbuch gibt.

3 Like

Ich hab ein nices Öl- und Acryl-Papier, das auch noch so geile Leinwandstruktur hat, darauf funktionieren sie traumhaft.

6 Like

Liebes Schwarmwissen!

Ich hätte mal eine Frage bezüglich Acrylmarker.
Hat jemand versucht durchsichtige Handyhüllen mit ihnen zu bemalen? Ging das? Wenn ja, welche Marker habt ihr benutzt? Würden bspw. die Action Acrylmarker funktionieren? Oder die von Cynea verlinkten von Amazon? Posca würde ich mir ungern kurzfristig zu legen wollen, oder dann auch ein minimalistische Farbpalette umschwenken. (Spontanes Geburtstagsgeschenk für Neffe, der Zelda-Handyhülle haben möchte…aber für sein Modell gibt es einfach keine mehr. Und wofür hat er eine Kunstmaterial hortende Tante?!)

Oder habt ihr normale Acrylfarbe oder was anderes genutzt? Wie war da die Erfahrung/ Ergebnis?

Vielleicht kann und möchte jemand helfen!

Um diese Hülle geht es hier:

oder diese hier in irgendeiner Farbe

lg. ein Nani (:

Ich hab vor kurzem die vergilbte Handyhülle meiner Cheffin mit Acrylfarben aus der Tube bemalt. Bis jetzt hält es, ich hab aber auch noch varnish drüber gepinselt, sie verliert ihr Handy gerne mal im Stall oder im Wassereimer der Pferde oder so :D ist also mal der Härtetest wie lang das hält ^^ müsst mit Acrylstiften denk ich genau so funktionieren

1 Like

Ich bin mir nicht sicher, wie das auf Silikon reagiert, aber prinzipiell sollte es gehen, wird ja dann nochmal fixiert.

Du kannst aber auch eine Handyhülle bedrucken lassen, gibt anbieter die auch für die letzten Nischenhandys Hüllen anbieten. Und da dann dein eigenes Motiv hochladen.

1 Like

Weiß nicht wie es bei anderen Acryl Stiften ist, aber ich hab eine meiner Gitarren mit Posca bemalt. Der Untergrund war zu glatt und die Farbe ließ sich mit etwas Druck “verwischen” bzw. so leicht runter rubbeln. Daher würd ich ebenfalls empfehlen, noch mit Sprühlack o. ä. drüber zu gehn. Bei einer glatten harten Hülle sollte das normal dann halten. Bei weichem Silikon kann ich es allerding auch nicht so einschätzen, ob sich das Material zusammen verträgt :thinking:

2 Like

Ansonsten mit Acryl aus der Tube grundieren und dann mit Posca drauf malen. Dann wär der glatte Untergrund zumindest kein Problem mehr

2 Like

Ich habe schon öfter online Videos gesehen, wo Leute Handyhüllen mit Acrylfarbe und Deko-Pasten (wie Silikon-Sahne) verziehrt haben. Als erster Schritt wurde die Hülle dann immer mit Schmirgelpapier “angeraut”, damit die Farben besser drauf haften und dann wie bereits erwähnt eine Grundierung aufgetragen. :)

4 Like

Ich würde die transparente Hülle nehmen und sie von innen bemalen. Da muss man sich bei den Schichten umgewöhnen und mit den Details der obersten Schicht anfangen, dann Stück für Stück in den Hintergrund arbeiten. Aber man kann das Motiv gut vorplanen und durch die Transparente Hülle von der Skizze durchpausen.

6 Like

Die Handyhülle ist leiter nicht mehr existent, ein Hund meiner Cheffin hat das Handy ausgezogen und die Hülle zerkaut ^^°
Zur Haltbarkeit bis dahin: das Handy ist in den Wasserbottich ihrer Pferde gefallen, bekam mehrmals Fango im Matsch und hat Heu gefressen, die Farben hatten daher auch eher einen “dreckstich”. An den Kanten, den Tasten und stellen wo es aufgelegt oder beim runterfallen aufgekommen ist, war die Farbe etwas abgeblättert. Ich würde sagen, Härtetest bis zu dem Zeitpunkt hat funktioniert soweit, falls das Thema noch relevant ist :D

5 Like